Atemstimulierende Einreibung

Basale Stimulation® in der Salzgrotte 1080 Wien

Was ist die Atemstimulierende Einreibung (kurz ASE genannt)?

Die ASE ist Bestandteil der Basalen Stimulation®  deren primäres Ziel es ist die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Atmung zu fördern und zu stärken. Für die ASE ist die bewusste Fähigkeit der Hände von hoher Bedeutung, die Hände müssen „fühlend denken“ können. Damit die ASE ihre therapeutische Wirkung voll entfalten kann, ist es wichtig, sie in einem Kurs durch einen Praxisbegleiter für Basale Stimulation in der Pflege® zu erlernen und sie bedarf einer kontinuierlichen Übung. Als Nachweis dient ein Zertifikat.

Für wen ist eine ASE geeignet?

Atemstimulierende Einreibungen sind für alle Personen geeignet die oberflächlich, rasch und zum Teil auch unregelmäßig atmen, wenig Kraft haben, sich nicht richtig wahrnehmen können, antriebslos und energielos sind, sowie für Jene die stark verschleimt sind, husten, sowie unter Atemnot leiden.

Einen Menschen bei seiner Atmung zu beobachten bietet eine faszinierende Informationsquelle, über dessen Befindlichkeit. So lässt eine veränderte Atmung Rückschlüsse auf somatische, psychische, geistige Aktivitäten und Einschränkungen zu. Personen  die eine hohe Unruhe und/oder eine mangelnde Körperwahrnehmung haben, atmen meist hochfrequent-oberflächlich, der Sauerstoffaustausch findet daher nur in den oberen Lungenanteilen statt. Wenig Luft zu haben, bedeutet auch, wenig Kraft zu haben. Das kann soweit führen, dass der Betroffene keine Energie mehr hat wahrzunehmen was um ihn herum geschieht und er sich immer weiter zurückzieht und ein aktiver Austausch mit seinem sozialen Umfeld immer weniger stattfindet. Besonders deutlich wird eine Atemreduktion bei depressiven Menschen.

Was geschieht bei einer Atemstimulierenden Einreibung?

Angewärmtes fraktioniertes Kokosöl wird auf dem gesamten Rücken aufgetragen und mit rhythmischem und unterschiedlichem Händedruck eingerieben. Dabei wird niemals der Kontakt zum Klienten unterbrochen,  das bedeutet eine Hand bleibt immer am Körper des Einzureibenden. Der Klient sollte seine Atmung an die Bewegung der Einreibung anpassen und Sprechen sollte vermieden werden. Durch das Angleichen des Atemrhythmus entsteht ein kommunikativer Prozess, der viel Nähe, Entspannung und Sicherheit vermitteln kann.

Was ist das Ziel einer ASE?

Ziel der ASE ist es, dem Klienten zu einer gleichmäßigen, ruhigen und tiefen Atmung zu verhelfen. Damit soll seine Körperwahr-nehmung unterstützt; die Konzentrationsfähigkeit gefördert und eine Reduktion der Ausscheidung von Stresshormonen erreicht werden.

Wieviel kostet eine ASE im Salzpalast?

Die Atemstimulierende Einreibung (ASE) wird im Zuge einer Einzelsitzung im Salzpalast (Dauer 45 Minuten) nach vorheriger Terminvereinbarung durchgeführt. Sie dauert ca 15 Minuten und danach bleiben Sie bis zum Ende der Sitzung zum Ruhen und Nachwirken in der Salzgrotte. Wir raten Ihnen ein zweites T-Shirt mitzunehmen, damit während der Ruhephase ihr Gewand nicht fett wird.

Kosten: € 35,00 (inklusive Eintritt in den Salzpalast)

 Jennifer Sibbers
Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
Dipl. Kinderkrankenschwester

Zertifikate:
Basale Stimulation
Kinästhetik
Validation